Hedgefond - Kapitalanlage



Der Sektor „Hedgefonds“ gehört zu den am stärksten wachsenden Anlageformen. Im Gegensatz zu Aktien- und Rentenfonds können Hegdefonds alle Arten von Finanzinstrumenten nutzen.

Hedgefonds versuchen Investitionen gegenüber Risiken wie Kurseinbrüche und Wechselkursschwankungen abzusichern ("to hedge“ = absichern). Heute steht allerdings nicht mehr das Ziel der Absicherung im Vordergrund, sondern die positive Rendite.

Hedgefonds investieren das Kapital ihrer Anleger (Sondervermögen) überwiegend nicht in einzelne Aktien oder Anleihen, sondern am Terminmarkt in derivative Instrumente (sog. abgeleitete Wertpapiere) wie beispielsweise Optionen und Futures. Je nach Anlagegrundsätzen liegen diesen Instrumenten Wertpapierindizes, Devisen, Anleihen oder Waren zugrunde. Dabei kann sowohl auf steigende wie auf fallende Kurse der jeweiligen Basisinstrumente spekuliert werden. Aufgrund der großen Hebelwirkung der derivativen Produkte haben Hedgefonds im Vergleich zu anderen Fonds ein erheblich höheres Risiko - im Extremfall bis hin zum Totalverlust - und können hohe Kursschwankungen aufweisen. Die Fonds verkaufen beispielsweise Aktien, die sie gar nicht besitzen (Leerverkäufe). Dazu leihen sie sich diese Papiere etwa von Banken oder Pensionsfonds aus, um sie zu verkaufen. Dafür zahlen sie eine Leihgebühr. Die Manager der Hedgefonds hoffen auf fallende Kurse, um die Titel dann billiger wieder zurückkaufen zu können - eine Wette, die nicht immer aufgeht.

Durch die Zusammenstellung verschiedener „Wetten“ im Portfolio auf verschiedene und möglichst voneinander unabhängige Basisinstrumente und Entwicklungen versuchen Hedgefonds, eine positive Rendite unabhängig von der Kapitalmarktentwicklung zu erzielen.

In der Praxis bieten Hedgefonds wenig Sicherheit. Sie streben eher danach, durch spekulative Geschäfte unabhängig vom Marktumfeld kurzfristig möglichst hohe Gewinne zu erwirtschaften.

Seit 01.01. 2004 können Privatanleger auch in Deutschland in die hochspekulativen Fonds investieren. Das Investmentmodernisierungs-Gesetz (§§ 112, 113 InvG) ermöglicht seitdem ihren direkten Vertrieb in Deutschland. Mit dem Gesetz sollte der Standort Deutschland für die Finanzbranche attraktiver gemacht werden. Gewinne aus Hedgefonds müssen regulär versteuert werden.

eingetragen am: 2006-03-15
zurück zur Kategorie Kapitalanlage