Treuhandkonto - Betriebswirtschaft



Treuhandkonten (Treuhanddepots) dienen der Verbuchung von Vermögenswerten, die nicht dem Kontoinhaber gehören. Der Kontoinhaber unterhält das Konto in eigenem Namen aber für fremde Rechnung.

Man unterscheidet in:


Offene Treuhandkonten
AnderkontenAndere offene Treuhandkonten
Für gesetzliche TreuhänderFür private Treuhänder
Kontoinhaber:
• Notar
• Rechtsanwälte
• Patenanwälte
• Wirtschaftsprüfer
• Steuerberater


Kontobezeichnung:
„Notar Muster
Notar-Anderkonto 1“

Kontoinhaber:
• Testamentsvollstrecker
• Nachlassverwalter
• Insolvenzverwalter
• Zwangsverwalter



Kontobezeichnung:
„Herr Aufpass Nachlassverwalter, Frau Ida Kunde“
Kontoinhaber:
• Verwalter einer Wohnungseigentümer -gemeinschaft
• Vorstand eines nicht eingetragenen Vereins
• Vermieter (Mietkaution)

Kontobezeichnung:
Gerhard Muster, Mietkautionskonto, Frau Ida Kunde


Anderkonten


Sie dürfen nur von Angehörigen bestimmter Berufsgruppen eröffnet werden (Rechtsanwälte, Notare)
Anderkonten dürfen als Kontokorrent-, Spar-, Termingeld- und Depotkonto eingerichtet werden. Zum Schutz des Treugebers (Betreuer, Mandant) gelten besondere Anderkontenbedingungen.


Andere offene Treuhandkonten


Sie können für gesetzliche und private Treuhänder eingerichtet werden. Vorrausetzung ist, dass dem Kreditinstitut das Treuhandverhältnis zur Kenntnis gebracht wird. Hierzu wird ein Zusatz in die Kontobezeichnung eingefügt.


Mietkautionskonten


Mietkautionen dienen dem Vermieter als Sicherheit für eventuelle Ansprüche gegen den Mieter aus dem Mietvertrag.

Mietkautionskonten werden auf den Namen des Treuhänders (Vermieter) und mit einem Zusatz geführt.

Bei allen Treuhandkonten gelten folgende besondere Regelungen:


Wichtig:
Die Inhaber von Anderkonten sind grundsätzlich verpflichtet, jeden Treuhandauftrag über ein besonderes Konto abzuwickeln. Bei der erstmaligen Eröffnung eines Anderkontos ist die Legitimation des Kontoinhabers (z.B. Notar) zu prüfen. Alle folgenden Anderkonten werden formlos unter einer fortlaufenden Kontonummer eröffnet. Jedoch muss immer der wirtschaftlich Berechtigte genannt werden.

eingetragen am: 2007-02-03
zurück zur Kategorie Betriebswirtschaft